Unser Medienkonzept - neu - bitte noch etwas Geduld - in Kürze


Zusammen mit 11 weiteren Grundschulen wurde die Seebachschule Osthofen in das Landesprogramm „Medienkompetenz macht Schule - Grundschule“ aufgenommen. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung überreichte Frau Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Ernennungsurkunden. Die Grundschulen werden auf dem Weg in die digitale Zukunft vom Pädagogischen Landesinstitut begleitet. In der Pilotphase soll mit Hilfe von IPads der individuelle Spracherwerb bedarfsorientiert gefördert werden. Gleichzeitig sollen im Rahmen eines grundschulgerechten Ausstattungskonzepts die Kompetenzen zur Nutzung digitaler Medien weiter entwickelt werden, wie im Medienkomp@ss des Landes verankert. Das Medienprogramm der Seebachschule wird vom Schulträger, der Verbandsgemeinde Wonnegau, wirksam unterstützt.


Die neue KMK-Erklärung „Medienbildung in der Schule“ (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 8. März 2012) soll dazu beitragen, Medienbildung als Pflichtaufgabe schulischer Bildung nachhaltig zu verankern. Die Entwicklung von umfassender Medienkompetenz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die nur im Zusammenwirken von Schule und Elternhaus sowie mit den Verantwortlichen in Politik, Wirtschaft und Kultur bewältigt werden kann. Schulische Medienbildung zielt auf den Erwerb und die fortlaufende Erweiterung von Medienkompetenz, auf den Erwerb von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die ein sachgerechtes, selbstbestimmtes, kreatives und sozial verantwortliches Handeln in der medial geprägten Lebenswelt ermöglichen.