Gesundheitsgefahr Handystrahlung

Mögliche Gesundheitsgefahren durch Handystrahlung können insbesondere beim Verbindungsaufbau entstehen. Allgemeine Symptome wie Schlaf- und Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen können auftreten. Speziell für Kinder und Jugendliche ist ein höheres Risiko wahrscheinlich. Einen direkten Zusammenhang von Gesundheitsproblemen und Handystrahlen konnte bisher aber noch keine wissenschaftliche Untersuchung belegen.

Strahlungsarme Handys sind an einer niedrigen „Spezifischen Absorptionsrate“ (SAR) zu erkennen, die zwei Watt/kg nicht überschreiten darf und am besten unter 0,5 Watt/kg liegen sollte. Je kleiner der SAR-Wert ist, desto weniger wird der Körper durch die Handystrahlung erwärmt. Entsprechende Mobiltelefone sind teilweise mit dem blauen „Umweltengel“ gekennzeichnet.

  • Mehr Informationen bietet die Broschüre Mobilfunk: Wie funktioniert das eigentlich? des Bundesamts für Strahlenschutz (BfS). Sie steht zum Download bereit oder kann kostenlos beim BfS bestellt werden. Dokulink Opens external link in new window896117

Download
Früh in Form an der Seebachschule
Unser Ernährungsprogramm
fruehinform.doc
Microsoft Word Dokument 25.5 KB
Download
Gesunde Ernährung als Schulfach
Informationen über die Realisierung
Früh in Form - gesunde Ernährung als als
Adobe Acrobat Dokument 19.6 KB

Download
Religionsunterricht
Religionsunterricht.docx
Microsoft Word Dokument 13.4 KB

Download
Presseartikel_FSJ_Begrüßungstag.doc
Microsoft Word Dokument 22.5 KB